Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

August 13 2013

Bericht: Haben die Snowden-Enthüllungen CISPA und die Cyber-Verteidigung durch die NSA gestoppt?

Amerikanische Pläne, der NSA neue Befugnisse zur Überwachung von Internet-Verkehr zur Abwehr von Cyber-Bedrohungen zu geben, sind wohl derzeit vom Tisch. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf leitende Beamte der NSA. Die Enthüllungen von Edward Snowden könnten damit CISPA verhindert haben, gegen das wir seit langem kämpfen.

Seit bald zwei Jahren wird in den USA über den Gesetzentwurf “Cyber Intelligence Sharing and Protection Act” (CISPA) verhandelt. Zur Abwehr von Angriffen im Netz sollten Technik-Unternehmen Daten über Internet-Verkehr mit US-Behörden teilen, was wir schon immer als Überwachung durch die Hintertür kritisierten. David Sanger berichtet heute in der New York Times, dass dieser und weitergehende Pläne der NSA nach den Enthüllungen von Snowden wahrscheinlich so nicht durchgeführt werden:

But administration officials say the plan, championed by Gen. Keith B. Alexander, the director of the National Security Agency and head of the Pentagon’s Cyber Command, has virtually no chance of moving forward given the backlash against the N.S.A. over the recent disclosures about its surveillance programs.

Senior agency officials concede that much of the technology needed to filter malicious software, known as malware, by searching incoming messages for signs of programs designed to steal data, or attack banks or energy firms, is strikingly similar to the technology the N.S.A. already uses for surveillance.

”The plan was always a little vague, at least as Keith described it, but today it may be Snowden’s biggest single victim,” one senior intelligence official said recently, referring to Edward J. Snowden, the former N.S.A. contractor who released documents revealing details of many of the agency’s surveillance programs.

“Whatever trust was there is now gone,” the official added. “I mean, who would believe the N.S.A. when it insists it is blocking Chinese attacks but not using the same technology to read your e-mail?”

Hoffen wir, dass das auch langfristig so bleibt. Und dass ähnliche Pläne auch aus der EU-Richtlinie zur Cyber-Sicherheit fliegen, die als “europäisches CISPA” bezeichnet werden kann.

Wir wollen netzpolitik.org weiter ausbauen. Dafür brauchen wir finanzielle Unterstützung. Investiere in digitale Bürgerrechte.

flattr this!

August 03 2012

Informationsaustausch zwischen Firmen und Behörden: US-Senat lehnt Cybersecurity Act ab

Der amerikanische Senat hat ein umstrittenes Gesetz zur Cyber-Sicherheit abgelehnt. Der “Cybersecurity Act” enthielt zwar Verbesserungen gegenüber seinem Vorgänger CISPA, trotzdem sollten weiterhin private Firmen verpflichtet werden, Informationen über die Sicherheit ihrer Netze an Behörden zu geben. Dagegen waren vor allem die Republikaner – die Demokraten und Präsident Obama sprachen sich für das Gesetz aus.

Über den vom Repräsentantenhaus im April beschlossenen “Cyber Intelligence Sharing and Protection Act” (CISPA) hatte netzpolitik.org wiederholt berichtet. Der verwandte “Cybersecurity Act of 2012″ wurde jetzt vom Senat mit knapper Mehrheit abgelehnt. Die Abstimmung verlief weitestgehend entlang Partei-Linien. Die Demokraten und das Weiße Haus zeigten sich enttäuscht, sprechen von “kritischer Infrastruktur” und “Homeland security”.

CISPA und der Cybersecurity Act wollen die nationale Cyber-Sicherheit stärken, indem Technologie-Unternehmen sicherheitsrelevante Informationen an die US-Behörden geben. Kritiker sehen darin erhebliche Gefahren für die Privatsphäre und Freiheitsrechte. CISPA wurde anfangs sogar als Nachfolger des Stop Online Piracy Act (SOPA) gesehen, mit dem die Durchsetzung des Urheberrechts im Internet verschärft werden sollte.

Aktivisten freuen sich über das Ergebnis. Die Electronic Frontier Foundation (EFF):

We can all be proud today that there was no law enacted on our watch that would have compromised the online privacy rights of Internet users in the name of cybersecurity.

Sie warnen aber auch, dass das Thema bald wieder auftauchen wird. Die American Civil Liberties Union (ACLU):

Regardless of today’s vote, the issue of cybersecurity is far from dead. When Congress inevitably picks up this issue again, the privacy amendments in this bill should remain the vanguard for any future bills. We’ll continue to work with Congress to make sure that the government’s cybersecurity efforts include privacy protections. Cybersecurity and our online privacy should not be a zero sum game.

flattr this!

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl