Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

Microsoft schaut dir ins Gehirn und rät dein Passwort

Normale Tools zum Überprüfen der Passwortsicherheit wie dieses schauen, wie viele Sonderzeichen ein Passwort hat, ob es aus einem Wörterbuch kommt und wie lang es ist, um vorherzusagen, wie lange es eventuell dauert, es zu brechen.

Forscher bei Microsoft Research haben ein Tool namens Telepathwords entwickelt und gestern veröffentlicht, das etwas anders vorgeht und dem Nutzer beim Tippen eines Passworts vorhersagt, welches Zeichen er vermutlich als nächstes eingeben wird. Dabei werden auch die klassischen 1337-Speak-Ersetzungen enttarnt, oft genutzte Passwörter herangezogen und ein (momentan nur englisches) Wörterbuch zur Hilfe genommen.

telepathwords

Aber immer, wie bei allen Passwort-Prüftools, dran denken: Gebt nicht leichtfertig eure realen Passwörter ein, denn Daten über das Mausverhalten und die Statistik der richtig geratenen Zeichen werden, wenn auch bereits im Browser verschlüsselt, geloggt und eventuell für Forschungszwecke mit Universitäten ausgetauscht. Und wenn, dann achtet immer darauf, dass ihr eine sichere HTTPS-Verbindung mit einem gültigen Zertifikat aufgebaut habt.

Wir wollen netzpolitik.org weiter ausbauen. Dafür brauchen wir finanzielle Unterstützung. Investiere in digitale Bürgerrechte.

flattr this!

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl